slider

Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff

Nach dem sexuellen Übergriff auf eine 46-Jährige an der Röntgenstraße Ende Juli um 3.50 Uhr in unmittelbarer Nähe des Elisabeth-Krankenhauses hat die Polizei ein Phantombild des Tatverdächtigen veröffentlicht. Der Mann hat die Frau körperlich angegangen und unsittlich berührt. Sie konnte sich nach einer Rangelei von ihm losreißen. Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Hinweise erbittet das zuständige Kriminalkommissariat unter 0800 2361 111.
23. August
slider

Nach dem Großbrand
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln

Nach dem Großbrand in Recklinghausen sind vereinzelt auch Rußpartikel bis nach Oer-Erkenschwick verweht worden. Das Umweltamt hat Proben entnommen. die Untersuchungsergebnisse stehen aber erst Ende der nächsten Woche fest. Bis dahin gelten einige Verhaltensregeln für die Bürger. Alle Infos dazu gibt es auf www.24vest.de
23. August
slider

Unfall
Motorradfahrer leicht verletzt

Datteln. Am Donnerstag, um 16.45 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf dem Bruchweg. Beteiligt waren eine 36-jährige Autofahrerin aus Datteln und ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Recklinghausen. Die 36-Jährige musste verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Wildermannstraße abzubiegen. Beim Anfahren fuhr der Motorradfahrer links an ihr vorbei, es kam zum Zusammenstoß. Der Mottorradfahrer verletzte sich leicht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt 4.500 Euro.
23. August
slider

Vier Händler hören auf
Marler Wochenmärkte verlieren Urgesteine

Die Marler Wochenmärkte verlieren ihre bekannten Gesichter: Vier Händler verabschieden sich in diesem Sommer in den Ruhestand. Am 14. September stellt Geflügelhändler Michael Schedlinski seine Aktivitäten ein. 35 Jahre lang gehörte er zu den festen Größen in Hüls und Brassert. Auch Theo Moczarsky, Obsthändler in vierter Generation, stellte den Betrieb ein. Mit Kartoffel- und Zwiebelhändler Eitel Piotrowski und Fleischermeister Gerd Nölle gingen erst Ende Juli zwei Urgesteine in den Ruhestand.
23. August
slider

Kinderwelt vollständig abgebrannt
Schaden nach Großbrand liegt in Millionenhöhe

Die Kinderwelt ist laut Polizei am Donnerstag vollständig abgebrannt. Ein Großteil des Gebäudes ist eingestürzt. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen in Millionenhöhe. Dezernent Ekkehard Grunwald hofft auf einen Wiederaufbau. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Sie ist bislang unklar.
22. August
slider

Feuerwehreinsatz an der Hochstraße
Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt

Nach Informationen von 24Vest.de hat es bislang zwei Leichtverletzte nach dem Großbrand an der Kinderwelt gegeben. Bei einer Anwohnerin, die sich selbst ins Krankenhaus begeben hat, sind erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt worden. Sie hat sich gegen ärzlichen Rat allerdings selbst entlassen. Zudem ist ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Er ist bei dem Einsatz umgeknickt.
22. August
Wer kennt diesen Mann?
Recklinghausen
Nach dem Großbrand
Oer-Erkenschwick
Unfall
Datteln
Vier Händler hören auf
Marl
Kinderwelt vollständig abgebrannt
Recklinghausen
Feuerwehreinsatz an der Hochstraße
Recklinghausen

Lesen Sie dieNeuesten Artikel

Gladbeck

A2

Ausfahrt wird gesperrt

Auf der A2 wird am Donnerstag, 22. August, um 10 Uhr in der Anschlussstelle Gladbeck-Ellinghorst Fahrtrichtung Hannover die Ausfahrt gesperrt. Darauf weist Straßen.NRW hin. Grund für die Sperrung: Der Landesbetrieb führt an der Talbrücke „Beisenstraße“ bis 13 Uhr eine Brückenprüfung durch.
Recklinghausen +9 mehr

Zeche Ewald

Stratmann lässt bis 2024 die Palastpuppen tanzen

Gute Nachricht für Herten und die Region: Theaterprinzipal Christian Stratmann hat der Pachtvertrag für den Revue-Palast Ruhr auf Zeche Ewald um weitere fünf Jahre verlängert. Bis zum Jahr 2024 sollen unter den Spiegeln und Kronleuchtern der denkmalgeschützten Heizzentrale an der Autobahn 2 die Puppen weitertanzen. Der Showtempel mit 270 Plätzen wurde im Oktober 2009 eröffnet und begrüßte seitdem eine Viertelmillion Gäste.
Recklinghausen +9 mehr

Landesweiter Warntag

Im Kreis heulen die Sirenen

Am Donnerstag, 5. September 2019, findet der zweite landesweite Warntag in NRW statt. Im Kreis Recklinghausen werden dann um 10 Uhr in neun von zehn Städten die Sirenen heulen. Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Der landesweite Probealarm soll demnach die Bedeutung der Warnsignale bekannter machen, mit denen die Behörden die Anwohner bei großen Schadenslagen warnen. Aktuell ist die Warnung der Bevölkerung über Sirenen in allen Städten des Kreises mit Ausnahme von Recklinghausen möglich.
Gladbeck

Bauarbeiten in Gladbeck beginnen Montag

Stauwarnanlage auf der B224 soll Unfälle verhindern

Eine Stauwarnanlage soll die B224 in Gladbeck sicherer machen. Ab kommenden Montag (19.8.) beginnt Straßen.NRW mit den dazu notwendigen Bauarbeiten zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer-West und dem Autobahnkreuz Essen/Gladbeck in Fahrtrichtung Essen. In einem ersten Schritt wird dann der Verkehr zwischen der Tankstelle und der Eisenbahnbrücke auf die Gegenfahrbahn verlegt. Die Arbeiten dauern bis Jahresande. Die Staugefahr ist hoch!
Gladbeck

Technischer Defekt

Nächtlicher Chlorgasalarm

Ein technischer Fehler in der Chlorgranulatdosierungsanlage des Gladbecker Hallenbads hat in der Nacht vom 14. auf den 15. August einen Chlorgasalarm ausgelöst. Das teilt die Stadt mit. Grund für den Zwischenfall war ein undichtes Magnetventil, das zu einem Druckverlust führte. Die Feuerwehr führte Messungen durch und konnte Entwarnung geben. Die automatische Sprinkleranlage habe verhindert, dass sich Chlor ausbreiten konnte. Eine Gesundheitsgefahr habe zu keiner Zeit bestanden.
Gladbeck

Bürgermeister kündigt Abschied an

Ulrich Roland (SPD) kandidiert 2020 nicht mehr

Ulrich Roland tritt bei der Kommunalwahl im September 2020 nicht mehr als Kandidat der SPD für das Amt des Bürgermeisters an. Der seit 2004 amtierende Roland nennt sein Alter als alleinigen Grund für seine Entscheidung, die nicht erst in den letzten Tagen, sondern „innerlich schon früh“ gefallen sei. „Ich kenne das Datum in meinem Pass und weiß, dass ich am Ende einer vierten Amtsperiode 72 Jahre alt wäre, und das sagt mir, dass es jetzt genug ist“, so Ulrich Roland in einem Zeitungsinteview.
Gladbeck

Brüsseler Straße

Fahranfänger prallt mit Auto gegen Baum

Um 19.10 Uhr am Montagabend befuhr ein Fahranfänger (18) mit seinem Wagen die Brüsseler Straße. Dann setzte Regen ein. Das machte die Fahrbahn glatt. Der Fahrer kam mit seinem Auto nach rechts von der Straße ab und knallte gegen einen Baum. Bei dem Unfall verletzte er sich leicht im Gesicht. Der Sachschaden beträgt laut Polizei 3500 Euro.
Gladbeck

Schützenstraße

Autos stoßen zusammen - zwei Verletzte

Auf der B224 auf Höhe der Schützenstraße hat es am Freitagmittag gegen 14 Uhr einen Unfall gegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wurden zwei Menschen verletzt. Die Auffahrt zur A2 war zwischenzeitlich gesperrt.
Gladbeck

Neue Markierungen

Radler sind hier tonangebend

Die Fahrradstraßen in der Gladbecker Innenstadt erhalten neue Markierungen. Zurzeit verbessert die Stadt nach eigenen Angaben die Erkennbarkeit der Fahrradstraßen, indem neben der Beschilderung zusätzlich ca. 120 mal 100 Zentimeter große, farbige Markierungsfolien auf die Fahrbahn aufgebrannt werden. Auf Fahrradstraßen werde die gesamte Fahrbahn zum Radweg erklärt. Mit dem Zusatz „Kfz frei“ dürften Kraftfahrzeuge auch auf diesen Wegen fahren. Allerdings müssten sie ihre Geschwindigkeit anpassen.

Aktuelle NachrichtenImmer & Überall

Nutzen Sie die VestNews-App auf Ihrem Smartphone

Lesen SieWeitere Artikel

Mutmaßlicher Gasflaschen-Täter gefasst

Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Der Mann, der in Gladbeck eine Gasflasche und ein brennendes Tuch in ein Bestattungsunternehmen geworfen haben soll, konnte ermittelt werden. Wie die Behörden mitteilten, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 66-jährigen Mann aus Gladbeck. Gegen ihn sei Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Gefasst wurde der Mann in Hermsdorf in Thüringen. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen. Bei dem Anschlag kam niemand zu Schaden gekommen. Die Gasflasche explodierte nicht.

Eichenprozessionsspinner

Wälder bleiben noch gesperrt

Die Zahl der Meldungen zu den Nestern des Eichenprozessionsspinners nimmt in Gladbeck ab. Trotzdem werden die drei städtischen Wäldchen noch eine Weile gesperrt bleiben. Vor Ende Juli rechnet die Stadt nicht damit, dass die kleinen Wälder an der Gecksheide, der Frentroper Straße und am Bernskamp wieder freigegeben werden können. Die Eingänge bleiben mit Flatterband verhängt.