slider

Urteil gesprochen
Brandstifter des Damaskus Gourmet muss ins Gefängnis

Der Ex-Betreiber des Restaurants \"Damaskus Gourmet\" an der Martinistraße ist nach schwerer Brandstiftung vor dem Bochumer Landgericht zu fünf Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Er hat am 3. Mai aus finanzieller Not sein Lokal angezündet, um einen Versicherungsbetrug zu erwirken. Bei erfolgreicher Therapie in einer geschlossenen Entzugsanstalt wird die Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt.
11. Dezember
slider

Verkürzter Ausweichtermin
Wochenmarkt an Heiligabend: Verschiebung wegen der Feiertage

Der Wochenmarkt in der Dattelner Innenstadt findet am Morgen des 24. Dezembers statt. Regulär würde der Mittwochsmarkt auf den 1. Weihnachtsfeiertag fallen. Laut Paragraf 2 der Marktsatzung ist das aber nicht möglich. Wenn der Markt auf einen Feiertag fällt, wird er einen Tag vorverlegt. Auch an Neujahr ist das der Fall. Auch hier findet der Markt einen Tag früher, an Silvester, statt. Die Marktzeit ist zu beiden Terminen verkürzt. Die Händler stehen von 8 bis 12 Uhr bereit.
11. Dezember
slider

Warum es bei Alba brannte
Zündquelle war wohl unter den Abfällen

Der Staatsanwaltschaft Essen liegt jetzt das Gutachten zur Ursache für den Großbrand bei Alba im April vor. In der Sortieranlage für Verpackungsmüll war ein Millionenschaden entstanden. Der Sachverständige fand keine Hinweise für einen technischen Defekt oder einen Schaden an der Anlage. Vielmehr müsse gefolgert werden, dass die Zündquelle mit den Abfällen in die Produktion getragen wurde. Die konkrete Zündquelle für den Großbrand konnte aber nicht gefunden werden.
11. Dezember
slider

Neuer Abfuhrkalender
Bauhof holt Tannen diesmal früh ab

Der Weihnachtsbaum ist noch gar nicht geschmückt, da steht sein Ende schon fest. In dieser Woche verteilt die Stadt den Abfuhrkalender 2020. Und der gibt Antworten auf die Frage, die die Bürger am meisten interessiert: Wann beginnt die Abfuhr der Tannenbäume? Diesmal werden sie schon ziemlich früh abgeholt, vom 6. bis 9. Januar. Wer seinen Abfuhrkalender nicht bekommt, kann sich ab nächste Woche noch ein Exemplar an der Infotheke im Rathaus abholen.
11. Dezember
slider

Neue Angebote
Fairtrade-Zertifikat für zwei Jahre verlängert

Für Oer-Erkenschwick hat der Verein TransFair das Fairtrade-Zertifikat um zwei weitere Jahre verlängert. Vor zwei Jahren erhielt die Stadt zum ersten Mal das Fairtrade-Gütesiegel, für das fünf Kriterien erfüllt werden müssen, die jetzt bei der Rezertifizierung bestätigt wurden. Die Fairtrade-Experten haben sich für nächstes Jahr jede Menge vorgenommen, so ist ein Fairtrade-Café und ein Fairtrade-Frühstück geplant.
11. Dezember
slider

Parkdeck der Stadtgalerie
Sprengstoffexplosion in Datteln: Jugendliche stellen sich der Polizei

Bereits nach wenigen Stunden war die öffentliche, landesweite Fahndung der Polizei erfolgreich. Die beiden Tatverdächtigen, die einen Kassenautomaten auf dem Parkdeck der Stadtgalerie gesprengt haben sollen, haben sich bei der Polizei gemeldet. Beide Tatverdächtige sind noch im jugendlichen Alter und kommen aus Datteln und Waltrop. Während der Fahndung gingen \"jede Menge Hinweise\" bei der Polizei ein, wie Sprecherin Ramona Hörst bestätigt.Die Polizei ist froh über die tatkräftige Mithilfe.
11. Dezember
Urteil gesprochen
Recklinghausen
Verkürzter Ausweichtermin
Datteln
Warum es bei Alba brannte
Marl
Neuer Abfuhrkalender
Oer-Erkenschwick
Neue Angebote
Oer-Erkenschwick
Parkdeck der Stadtgalerie
Datteln, Waltrop

Lesen Sie dieNeuesten Artikel

Marl +2 mehr

Gullideckel fehlt

Fahrbahnschaden auf der A52 sorgt für Stau

Ein herumliegender Gummihammer sowie ein Loch in der Fahrbahn sorgte am Dienstagmorgen (10.12.) auf der A52 zwischen Marl-Zentrum und Marl-Hamm für Wartezeiten. Die Autobahnpolizei bittet darum, in diesem Bereich vorsichtig zu fahren. Laut unseren Informationen fehlt ein Gullideckel an dieser Stelle. Im Berufsverkehr bildete sich aus Essen kommend schnell ein längerer Stau.
Gladbeck

Schüsse auf SEK-Beamten

Schutzweste rettet Polizisten

Ein Mann (51) hat am Mittwochmorgen in Gladbeck auf einen Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) geschossen, der dank seiner Schutzweste nur leicht verletzt wurde. Eine Polizeisprecherin sagte, dass die Weste den Beamten vor Schlimmerem bewahrt habe. Der Schütze wurde festgenommen, eine Mordkommission ermittelt. Wie Recklinghäuser Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde gegen den 51-Jährigen wegen Bedrohung ermittelt. Es gab den Verdacht, dass der Mann Waffen besitzt.
Gladbeck

Blutprobe fällig

Fahrradfahrer prallt auf Auto

Kein berauschendes Resultat: Ein 60-jähriger Fahrradfahrer ist in Gladbeck auf der Marcq-en-Baroeul-Straße gegen ein am Straßenrand geparktes Auto geprallt. Der Mann wurde am Montag gegen 21.30 Uhr leicht verletzt, es entstand 500 Euro Sachschaden. Der Mann musste mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein ist weg.
Recklinghausen +9 mehr

Personalversammlung der Kreisverwaltung

Das Straßenverkehrsamt in Marl ist am Dienstagvormittag geschlossen

Wegen einer Personalversammlung der Kreisverwaltung ist das Straßenverkehrsamt in Marl am Dienstag (3.Dezember) vormittags geschlossen, auch die Telefonzentrale ist nicht besetzt. Ab 13.30 Uhr werden Kunden wieder bedient, in der Zulassungsstelle wie gewohnt nur mit einem vorher vereinbarten Termin. Im Kreishaus in Recklinghausen selbst und in den Nebenstellen ist am Vormittag nur ein eingeschränkter Dienstbetrieb möglich.
Gladbeck

Vom SEK festgenommen

Mysteriöse Drohung wird 36-Jährigem zum Verhängnis

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei Recklinghausen hat in der Nacht zu Samstag eine Wohnung an der Horster Straße in Gladbeck gestürmt. Der 36-jährige Bewohner hatte zuvor in einem privaten Telefonat mysteriöse Drohungen geäußert. So sagte er zu seinem Gesprächspartner, dass er über eine Schusswaffe verfügt und drohte, diese auch einsetzen zu wollen. Das SEK fand aber nur eine Schreckschuss-Waffe und kleine Mengen Drogen bei dem alkoholisierten Mann. Er wurde in Gewahrsam genommen.
Gladbeck

Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Brutaler Räuber würgt 14-jähriges Mädchen in Gladbeck

Wer erkennt den Tatverdächtigen? Die Polizei sucht einen jungen Räuber, der eine 14-jährige Gladbeckerin am 1. Juni 2019 geschlagen und gewürgt haben soll. Die Polizei bittet bei der Fahndung nach einem brutalen Räuber jetzt um die Mithilfe der Bevölkerung. Der athletische Tatverdächtige ist etwa 18 Jahre alt. Er überfiel das Mädchen am helllichten Tage am Gladbecker West-Bahnhof, würgte und schlug sie, um ihr iPhone zu erbeuten. Hinweise unter Tel. 0800/2361-111.
Gladbeck

Haushalt 2020

Höhere Grundsteuer ist vom Tisch

Der Gladbecker Haushalt 2020 kann ausgeglichen werden – das teilten Bürgermeister Ulrich Roland und Stadtkämmerer Thorsten Bunte gestern mit. Damit ist auch eine Erhöhung der Grundsteuer, die von der Verwaltung als letzter Ausweg zum Ausgleich des Haushaltes ins Gespräch gebracht worden war, für den kommenden Haushalt vom Tisch. Als Grund nannte Roland unter anderem die Haushaltsbeschlüsse des Kreises Recklinghausen vom vergangenen Montag.
Recklinghausen +4 mehr

Zahlreiche Gesetzesverstöße

Razzia in Betrieben im Kreis Recklinghausen

Die Polizei Recklinghausen hat eine Razzia des Hauptzollamtes Dortmund und der Steuerfahndung Bochum mit einer Hundertschaft unterstützt. In einschlägigen Betrieben in Recklinghausen (Bochumer Straße), Marl (Bahnhofstraße und Schwalbenstraße), Oer-Erkenschwick (Ewaldstraße), Waltrop (Hagelstraße) und Gladbeck (Bülser Straße) stellten die Behörden zahlreiche Verstöße gegen Gesetze und Vorschriften fest. Bei der Aktion wurden außerdem Erkenntnisse über mögliche Clanstrukturen gesammelt.
Gladbeck

Zum Glück nur leicht verletzt

Verkehrsunfall

Eine 40-jährige Frau ist bei einem Unfall an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck am Donnerstag um 9.55 Uhr zum Glück nur leicht verletzt worden. Sie war mit dem Wagen eines 63-jährigen Gladbeckers vor ihr kollidiert, als dieser mit seinem Pkw den Fahrstreifen wechselte, um nach rechts in die Bülser Straße abzubiegen.Sachschaden: Ca. 3000 Euro geschätzt.

Aktuelle NachrichtenImmer & Überall

Nutzen Sie die VestNews-App auf Ihrem Smartphone

Lesen SieWeitere Artikel

Straßen.NRW bereitet sich vor

130.000 Tonnen Streusalz für eisfreie Straßen

Trotz der Diskussion um Umweltschäden setzt der Winterdienst in Nordrhein-Westfalen auch in diesem Winter auf Streusalz. Wie im Vorjahr stünden 130.000 Tonnen bereit, um die Straßen landesweit so eisfrei und sicher wie möglich zu halten, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW am Dienstag. "Unser Ansatz ist immer, wir streuen so viel Salz wie notwendig, aber nicht mehr als nötig", sagte er. Ein Argument fürs Salz: Die umweltschonendere Salzsole könne man nur präventiv einsetzen.

Nächsten Montag geht es los

Ehemaliges Autohaus wird abgerissen

Das ehemalige Autohaus Lueg an der Wilhelmstraße in Gladbeck wird nun abgerissen. Dies habe der Bauherr, die Seniorenpark Gladbeck GmbH, jetzt Planungsamtsleiter Karsten Fuchte mitgeteilt, heißt es vonseiten der Stadt. Los geht’s demnach am 18. November, am 17. Januar 2020 sollen die Arbeiten bereits beendet sein. Auf dem Gelände sollen drei Stadtvillen und ein Appartementhaus mit Tagespflege neu entstehen. Die Bauanträge für die Neubauten liegen der Stadt vor und werden zur Zeit bearbeitet.

Erfahrungsbericht zum Unterstand

Trinkerszene ist Ausschuss-Thema

Der Umgang mit der Trinkerszene in Teilen Gladbecks soll im nächsten Haupt- und Finanzausschuss (HFA) am 9. Dezember erneut diskutiert werden. Zuletzt hatte sich der HFA im April mit dem Thema beschäftigt. Damals hatte die Stadt u.a. angekündigt, für die Szene eine Anlaufstelle außerhalb der Innenstadt zu schaffen. Mittlerweile gibt es am Festplatz einen festen Unterstand mit Toilette. Die Stadt will im HFA einen ersten Erfahrungsbericht zum Unterstand am Festplatz geben.

Rauchmelder-Kontrollen

Feuerwehr warnt vor Betrügern

Die Gladbecker Feuerwehr kontrolliert keine Rauchmelder in Privatwohnungen. Darauf weist sie jetzt ausdrücklich hin. Hintergrund: Aktuell scheinen mutmaßliche Betrüger unterwegs zu sein, die sich als Feuerwehr melden und sich mit dem Vorwand, die Rauchmelder kontrollieren zu wollen, Zutritt zu Privathäusern und -wohnungen verschaffen wollen. Bei der Feuerwehr hat es dazu bereits Nachfragen gegeben. Die Feuerwehr rät, niemanden in die eigene Wohnungen zu lassen und umgehend die Polizei zu rufen.

Nach der TÜV-Revision

Fackelbetrieb an der BP-Raffinerie

Im Werk Scholven der BP-Raffinerie Gelsenkirchen werden nach der TÜV-Revision die betroffenen Anlagen wieder in Betrieb genommen. Daher ist ab Donnerstag über mehrere Tage hinweg mit weithin sichtbarer Fackelaktivität und Rauschen zu rechnen. Das teilt soeben das Unternehmen Ruhr Oel/BP Gelsenkirchen mit. Einzelheiten auf 24vest.de

Verbindungsfahrbahnen wieder offen

Bauarbeiten im Kreuz Recklinghausen fast fertig

Gute Nachrichten für Pendler: Die Verbindungsfahrbahnen im Kreuz Recklinghausen, die mehrere Monate gesperrt waren, sind ab sofort wieder offen. Das berichtet Straßen.NRW am Dienstag. Sowohl die Überleitung von der A2 aus Oberhausen kommend auf die A43 Richtung Wuppertal als auch die Verbindung von der A43 aus Münster kommend auf die A2 Richtung Oberhausen können also wieder genutzt werden. Insgesamt sollen die Arbeiten am Kreuz RE im November abgeschlossen sein.

Steinstraße

Drei Verletzte nach Messerstecherei

Bei einem Streit zwischen einem 50-Jährigen und drei weiteren Männern (29, 50 und 55 Jahre) wurde am Wochenende plötzlich ein Messer gezückt. Einer der beiden 50-Jährigen soll den 55-Jährigen damit verletzt haben. Bei dem Versuch zu helfen, wurden zwei weitere Männer verletzt. Einer von ihnen musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Sicherheit

50 neue Truck-Sperren

Die Stadt Gladbeck schafft mobile „Truck-Sperren“ an, mit der Veranstaltungen künftig gegen Terrorangriffe mit Fahrzeugen und Amokfahrten geschützt werden sollen. Es geht um die sogenannten „Herner Truck-Sperren“, die unter anderem bei der Cranger Kirmes zum Einsatz kommen. Sie sollen in Gladbeck beim kommenden Turmblasen am 23. Dezember zum ersten Mal für erhöhte Sicherheit sorgen. Gladbeck plant, rund 50 Sperren zum Gesamtpreis von etwa 31.000 Euro anzuschaffen.