slider

Coronavirus
Vier Todesfälle in Datteln

Vier weitere Dattelner, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind verstorben: Zwei Männer im Alter von 84 und 91 Jahren sowie zwei Frauen mit 79 und 87 Jahren. Die Zahl der Todesopfer steigt auf 62 an. Das Gesundheitsamt meldet zudem sieben Neu-Infektionen. Sechs Personen, die positiv getestet wurden, sind wieder gesundet. Es gibt aktuell 91 aktive Fälle in der Stadt. Der Inzidenzwert ist auf 141,6 gestiegen.
22. Januar um 11:28
slider

Inzidenzwert bleibt zweistellig
Kreisgesundheitsamt meldet nur zwei Neuinfektionen

Die Kurve zeigt weiter nach unten. Das Kreisgesundheitsamt meldet für Oer-Erkenschwick nur zwei Neuinfektionen, acht weitere Menschen gelten inzwischen wieder als gesundet. Damit beträgt die Zahl der aktuell an Covid-19 Erkrankten 69. Seit Beginn der Pandemie haben sich am Stimberg 1.127 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 1.024 sind wieder gesundet. 34 Menschen sind an oder mit Covid-19 gestorben. Der Inzidenzwert liegt weiter bei 98,7.
22. Januar um 10:44
slider

Feuer an der Dortmunder Straße
Verdächtiger (21) nach Dachstuhlbrand in U-Haft

Nach dem Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus an der Dortmunder Straße an Heiligabend hat die Polizei einen 21-jährigen Recklinghäuser festgenommen. Er soll das Feuer gegen 4 Uhr gelegt haben. Gegen ihn erging ein Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung, der Verdächtige sitzt bereits in Untersuchungshaft. Über ein mögliches Motiv ist derzeit noch nichts bekannt. Bei dem Feuer war zum Glück niemand verletzt worden, der Dachstuhl allerdings wurde massiv beschädigt.
21. Januar um 15:55
slider

Weniger Coronakranke
Inzidenzwert sinkt auf unter 100

Der Inzidenzwert, also die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100.000 Einwohner ist in Oer-Erkenschwick erstmals seit langem wieder auf einen Wert unter 100 gesunken. Aktuell beträgt er 98,7 (Vortag: 117,8). Das ist der viertniedrigste Wert im gesamten Kreis Recklinghausen. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet am Donnerstag sieben Neuinfektionen (1.125) und neun wieder als gesundet geltende Bürger (1.016) gemeldet. Es gibt 76 Coronakranke.
21. Januar um 11:59
slider

28-Jährige schwer verletzt
Unfallfahrt endet an einem Baum

Eine 28-jährige Autofahrerin wurde bei einem Unfall in Waltrop schwer verletzt. Am Mittwoch um 16 Uhr kam sie aus ungeklärter Ursache auf der Brambauerstraße nach links von der Fahrbahn ab. Sie war in Richtung Innenstadt unterwegs. Sie kollidierte mit einem geparkten Auto, mit mehreren Mülltonnen, einem Zaun und einem Baum. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden wird auf insgesamt knapp 10.000 Euro geschätzt. Das Auto musste abgesschleppt werden.
21. Januar um 10:59
slider

Neuer Mast ist in Betrieb
Ampel an der Kreuzung Herzlia-Allee umgefahren

Ein Verkehrschaos drohte an der vielbefahrenen Kreuzung Herzlia-Allee/Rappaportstraße. Verwirrt durch Nässe und starken Wind verfehlte dort ein Autofahrer am Donnerstag um 7 Uhr die richtige Spur und kam von der Fahrbahn ab. Beide Insassen blieben unverletzt. Aber das Auto senste einen Ampelmast um. Servicetechniker haben nach Angaben der Stadt einen neuen Signalmast installiert. Seit dem Mittag ist auch eine neue Signalsteuerung in Betrieb.
21. Januar
Coronavirus
Datteln
Inzidenzwert bleibt zweistellig
Oer-Erkenschwick
Feuer an der Dortmunder Straße
Recklinghausen
Weniger Coronakranke
Oer-Erkenschwick
28-Jährige schwer verletzt
Waltrop
Neuer Mast ist in Betrieb
Marl

Lesen Sie dieNeuesten Artikel

Herten

Polizei ermittelt

Dritter Einbruch an der Weidenstraße

An der Weidenstraße in Westerholt sind nach Angaben der Polizei unbekannte Täter zwischen Mittwochabend (20.1.) und Donnerstagabend (21.1.) über ein Fallrohr auf den Balkon einer Wohnung geklettert. Diese steht leer, wird zurzeit aber renoviert. Es wurden Elektrowerkzeuge gestohlen. Die Täter entkamen unerkannt. Schon am Dienstag (19.1.) war es an der Weidenstraße zu zwei Einbrüchen gekommen. Die Täter drangen jeweils über den Balkon ein. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0800/2361111
Herten

Corona-Pandemie

Kreis meldet 19 Neuinfektionen

Die Sieben-Tages-Inzidenz soll bis zum Wert 50 sinken, ehe es Lockerungen des Lockdowns gegen soll. Der Trend geht auch in der Stadt in die richtige Richtung, der aktuelle Wert von 161,8 ist aber noch weit vom Ziel entfernt. Am Freitagmorgen meldete der Kreis 19 Neuinfektionen für Herten in den vorangegangenen 24 Stunden, damit waren 217 Menschen \"aktiv\" infiziert.
Herten

Bisherige Bilanz der Feuerwehr

Goran sorgt für zwei Sturm-Alarmierungen

Sturm Goran sorgte bisher in Herten nur für zwei Alarmierungen der Feuerwehr. An der Kaiserstraße hatten sich am Dach eines Wohnhauses Ziegel gelöst und waren auf den Gehweg gefallen. Mit der Drehleiter kümmerten sich die Einsatzkräfte um weitere lose Ziegel. Der Bereich wurde abgesperrt. Am Handweiser im Herten-Süd wiederum war ein Baum entwurzelt worden. Dieser lag allerdings auf privatem Boden. Der Besitzer hatte schon einen Baumdienst alarmiert. Somit rückte die Feuerwehr gar nicht aus.
Herten

Inzidenzwert geht zurück

23 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden

Die neuen Zahlen des Kreises Recklinghausen zur Corona-Pandemie bringen eine gute Nachricht: Die Zahl der Todesfälle ist nicht weiter angestiegen. Aber: In der Stadt wurden mit 23 relativ viele Neuinfektionen registriert. Trotzdem geht der Inzidenzwert, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vorangegangenen Woche hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, von 189,3 auf 160,1 zurück.
Herten

Engpass bei Biontech

Impfstoff-Lieferstopp trifft auch Herten

Das Land NRW hat einen sofortigen Impfstopp in Krankenhäusern verhängt, die mit Biontech-Impfstoff versorgt werden. Aus einer E-Mail des NRW-Gesundheitsministeriums geht hervor, dass der Grund Lieferprobleme bei Biontech seien. Sowohl das Gertrudis-Hospital in Westerholt als auch das St.-Elisabeth-Hospital in Herten-Mitte sind von dem Lieferstopp betroffen. In einer ersten Stellungnahme zeigte man sich in beiden Häusern sehr enttäuscht. Mehr dazu: www.24vest.de/herten
Herten

Corona-Pandemie

17 neue Infektionen registriert

Der Inzidenzwert für Herten bleibt hoch: Der Kreis Recklinghausen hat für die Stadt 17 Neuinfektionen registriert. Damit sind in den vergangenen sieben Tagen 117 Neuinfektionen festgestellt worden. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner bedeutet das eine Sieben-Tages-Inzidenz von 189,3. Das ist der zweithöchste Wert im Kreisgebiet hinter Gladbeck (199,7).
Herten

Am Reitkamp in Disteln

Sicherungskasten sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Zu einem gemeldeten Kleinbrand rückte die Feuerwehr am Montag zum Reitkamp nach Disteln aus. Gegen 18.15 Uhr fanden die Einsatzkräfte in einem Wohnhaus einen Hauptsicherungs-Kasten vor, in dessen Umfeld es verschmort roch. Offenes Feuer war nicht mehr festzustellen, heißt es von der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte sicherten den Bereich und informierten den Bereitschaftsdienst der Hertener Stadtwerke. Als dieser am Reitkamp eintraf, rückte die Feuerwehr wieder ein.
Herten

Corona-Pandemie

Zwei Todesfälle, keine Neuinfektion

Die Corona-Pandemie hat nach den neuesten Zahlen des Kreises Recklinghausen zwei neue Todesopfer in Herten gefordert. Damit sind seit Ausbruch im vergangenen Frühjahr in der Stadt 68 Menschen das Leben gekostet. Der Kreis hat in den vergangenen 24 Stunden keine Neuinfektion festgestellt, es sind 189 Menschen aktiv infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt mit 186,0 exakt auf dem Niveau des Vortages.
Herten

Corona-Pandemie

14 Neuinfektionen am Sonntag

Die Zahlen zum Corona-Virus im Kreis Recklinghausen sind rückläufig. In Herten allerdings zeigt die Entwicklung in die andere Richtung: Am Sonntag verzeichnete der Kreis 14 Neuinfektionen für die Stadt, das sind mehr als in jeder anderen Stadt. Daher steigt auch die Sieben-Tages-Inzidenz mit 115 Neuinfektionen innerhalb der vorangegangenen Woche leicht an. Sie klettert von 173,1 auf 186,0.

Aktuelle NachrichtenImmer & Überall

Nutzen Sie die VestNews-App auf Ihrem Smartphone

Lesen SieWeitere Artikel

Corona in Herten

Keine neuen Todesfälle

Für Herten meldete die Kreisverwaltung am Sonntag keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemite 66 Menschen aus Herten an oder mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen ist am Sonntag um 12 gestiegen. Mehr dazu auf: www.24vest.de

Coronavirus in Herten

Zahl der Todesfälle steigt weiter

Die Zahl der Todesfälle in Herten im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigt weiter. Drei weitere Menschen aus Herten sind an oder mit dem Coronavirus gestorben, zwei Frauen im Alter von 95 und 89 Jahren und ein Mann im Alter von 90 Jahren. Damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 66 Hertenerinnen und Hertener verstorben. Mehr dazu auf www.24vest.de

23-Jähriger festgenommen

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Die Polizei hat am späten Donnerstagabend, 14. Januar, auf der Herner Straße einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Durch den Hinweis eines Anwohners aufmerksam geworden, trafen die Beamten den 23-Jährigen noch im Mehrfamilienhaus fest. Dieses war wegen Sanierung unbewohnt. Der Einbrecher ohne festen Wohnsitz hatte es wohl auf Leergut abgesehen.

Corona-Pandemie

Zahl der Todesfälle steigt auf 63

Nach den neuesten Zahlen des Kreises Recklinghausen sind zwei weitere Menschen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Insgesamt haben bislang 63 Menschen ihr Leben verloren. Es gab zudem 18 Neuinfektionen, der Inzidenzwert ging allerdings zurück. Er sank im Vergleich zum Vortag von 231,3 auf 211,9.

Neue Zahlen zur Pandemie

41 Neuinfektionen innerhalb 24 Stunden

Der Kreis Recklinghausen hat für die vergangenen 24 Stunden 41 Neuinfektionen in Herten verzeichnet. Die verhältnismäßig hohe Zahl treibt auch die Sieben-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von einer Woche hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, in die Höhe. Der Wert steigt von 207,0. auf 231,3.

An der Feldstraße

Polizei löst Party auf

An der Feldstraße hat die Polizei am Dienstag eine Party mit neun Beteiligten aufgelöst. Nachdem ein Anwohner sie wegen Ruhestörung gerufen hatte, stellten die Beamten die Verstöße gegen 17.40 Uhr die Coronaschutzverordnung fest. Ein 33-Jähriger bekam dazu noch eine Anzeige, da er die Beamten und die Gespräche filmte. Sein Handy wurde eingezogen. Dem Veranstalter drohen 500 Euro Strafe, den Teilnehmern 25o Euro.

15 Neuinfektionen

Ein weiterer Todesfall

Die Corona-Pandemie hat in Herten nach den neuesten Zahlen des Kreises Recklinghausen ihr 61. Todesopfer gefordert. Außerdem gab es 15 Neuinfektionen, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 206. Die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt von 220,0 auf 207,0.

Müllentsorgung

Teilfläche der Zentraldeponie Emscherbruch gerodet

Zur Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE) wurde ein Teil im nördlichen Bereich der Fläche durch die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) gerodet. Die Bezirksregierung Münster hat dem Unternehmen erlaubt, mit derlei Arbeiten zu beginnen, obwohl das Planfeststellungsverfahren offiziell noch nicht zum Abschluss gebracht ist. Die Maßnahme soll einen Teil des Zeitverzugs aufholen.